Inhalt

Neue Perspektiven gewinnen! Infos und Termine...


Facebook Neue Perspektiven Gewinnen bei Facebook

Icon Neue Perspektiven Gewinnen auf der Inklusionslandkarte Die Inklusionslandkarte wird von der Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen betrieben. Hier erscheinen Institutionen, Organisationen und Projekte, die sich mit dem Thema Inklusion beschäftigen und inklusive Projekte verwirklichen. Alle können und sollen hier ihre individuelle Sichtweise einbringen, alle sind Expertinnen und Experten. Ihre Meinung ist gefragt! Anklicken und Mitmachen!

Folgend Wegbeschreibungen zum Konferenzraum Hamburger Bahnhof

Die Konferenzliste ist geschlossen. Wegbeschreibungen für Blinde und Sehbehinderte zum Hamburger Bahnhof finden Sie unter folgenden Links:

Wegbeschreibung vom U-Bahnhof Hauptbahnhof (U 55) zum Hamburger Bahnhof/Konferenzzentrum hinter dem Restaurant Sarah Wiener im Hamburger Bahnhof MP3 (2885 kB)

Wegbeschreibung von der Straßenbahnhaltestelle Hauptbahnhof (M 5, M 8, M 10) zum Hamburger Bahnhof/Konferenzzentrum hinter dem Restaurant Sarah Wiener im Hamburger Bahnhof MP3 (2775 kB)

Wegbeschreibung vom S-Bahnhof Hauptbahnhof (S 5, S 7, S 75) zum Hamburger Bahnhof/Konferenzzentrum hinter dem Restaurant Sarah Wiener im Hamburger Bahnhof MP3 (3305 kB)

Die Wegbeschreibung wurde erstellt von Berlin für Blinde. www.berlinfuerblinde.de
Das Glossar dazu finden sie hier: zum Glossar (Berlin für Blinde)



Neue Perspektiven und nun? Konferenzprogramm mit Anmeldeformular zum Herunterladen PDF (184 kB)



Umsetzungs-Strategien für ein inklusives Museum
Barrierefreier Zugang, Dolmetscher für Gebärden und Englisch vor Ort

Konferenzprogramm am 13. Juni 2016

9.00 - 10.00 Einlass und Registrierung der KonferenzteilnehmerInnen

10.00 Begrüßung, Programmübersicht und eine Einleitung mit Imke Baumann und Stefanie Wiens
anschließend: Gemeinsamer Rückblick auf das Projektjahr: Dialoge, Objekte, Präsentationen, Statements und Interaktionen mit Teilnehmenden, Partnern und AkteurInnen, unterbrochen durch eine Pause um ca. 11.30

12.45 Ausblick auf den Nachmittag
13.00 - 14.00 Mittagspause

14.00 Vorträge mit Diskussion - Drei Gäste aus Großbritannien berichten über ihre Praxis und stellen sich unseren Fragen. unterbrochen durch eine Pause um ca. 16.00

17.30 Ausklang und Einführung in den Workshop am zweiten Konferenztag

Konferenzprogramm am 14. Juni 2016

9.30 Menschen mit Behinderungen und das Thema Führung - ein Überraschungsgast im Gespräch

10.15 Verbündete und Stolpersteine – Strategien für den inklusiven Wandel im Museum. Ein spielerisches Training in Arbeitsgruppen mit externer Anleiterin und Pause nach Belieben in den Gruppen.

13.00 - 14.00 Mittagspause

14.00 Vorstellung der Ergebnisse des Vormittags

14.30 Gesprächsrunde über persönliche Erfahrungen, Fördermöglich-keiten, mentale und andere Barrieren, sowie rechtliche und juristische Grundlagen zur Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen als MuseumsmitarbeiterInnen
Moderiert von Ninia Binias http://ninialagrande.blogspot.de

14.30 Ausklang mit allen Beteiligten

Änderungen vorbehalten!

Sprecher und Gäste


aus Großbritannien:

Trizia Wells - Inklusion Manager "Eureka! - the national children's museum”, Halifax
https://www.eureka.org.uk/whats-happening/helping-hands
Eurekas Helping Hands und wie man den "Inklusions-Ball" im Rollen hält
Trizia Wells wird das Helping Hands Projekt vorstellen und sich dabei mit der Frage beschäftigen, wie man einmal Erreichtes auch durch kleine Schritten nachhaltig befestigen kann.

Tony Heaton - Chief Executive Shape Arts und Bildhauer, London
https://www.shapearts.org.uk/, www.tonyheaton.co.uk
Vom Abscheu zur Inklusion zur Diversity?
Tony Heaton stellt die provokante Frage, warum das Museum für viele Menschen mit Behinderungen so uninteressant ist. Er wirft einen Blick auf die langjährige Entwicklungsarbeit von Shape Arts und das neue Thema der Hidden Histories.

Jane Samuels - Access & equality manager, "Natural History Museum", zuvor “British Museum”
http://www.britishmuseum.org/learning/access.aspx
Warum sensorische Zugänge ein Gewinn für ein zeitgemäßes Museum sind
Jane Samuels ergründet die Bedeutung sensorischer, intellektueller und emotionaler Zugänge für die Entwicklung eines modernen und effektiven Geschäftsmodells des Museums im 21. Jahrhundert.

Ninia Binias (Ninia LaGrande) Die Autorin, Moderatorin und Slam Poetin aus Hannover diskutiert mit:

Anke Overbeck (Migrations- und Integrationsbeauftragte Jobcenter Friedrichshain-Kreuzberg)
Rainer Deiters (Integrationsfachdienst Berlin Mitte)
Ursula Wallbrecher (Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, Landesmuseum Mainz)
Charlotte Roettger (Deutsches Historisches Museum)
Matthias Schäfer (DialogMuseum GmbH Frankfurt a.M.)
Christine Pargmann (GETEQ: nueva)
Tony Heaton (Shape Arts)

Wir freuen uns auf Sie!

Förderband e.V. - Kulturinitiative Berlin und das Konferenzteam:
Imke Baumann, Stefanie Wiens, Anna Nike Sohrauer

Förderband e.V. finden Sie hier: www.foerderband.org
Die Projektdokumentation entsteht hier: www.neue-perspektiven-gewinnen.de/dokumentation.html

Workshopprogramm April 2015 bis April 2016





Bild zur Überschrift Workshopprogramm

Flyer Workshopprogramm von April bis Juli 2015 PDF (1423 kB)

Flyer Workshopprogramm von August bis Dezember 2015 PDF (1105 kB)


13. und 14.06.2016, Abschlusskonferenz


28.04.2016, 14.00 - 17.00 Uhr, Schloss Charlottenburg Mit: Projekt Er-WIN der Lebenshilfe gGmbH

Noch besser sprechen - Einführung in die Regeln der Leichten Sprache und in die Bildungsarbeit für Menschen mit Lernschwierigkeiten; Praktische Übungen: Textbeispiele aus dem Museum werden gesammelt, in Leichte Sprache umgesetzt und zusammen mit Prüfern für Leichte Sprache geprüft und diskutiert.


10.03.2016, 13.00 - 17.00 Uhr, Deutsches Technikmuseum; Besondere Zielgruppen ansprechen

Fachaustausch mit KollegInnen und ExpertInnen zum Thema Öffentlichkeitsarbeit, Marketing und barrierefreie Kommunikation; Leitung: Imke Baumann, Dr. Tiziana Zugaro und Stefanie Wiens; ReferentInnen: Ursula Voßwinkel (Konzept barrierefrei), Nina Binias (Bloggerin als Nina LaGrande, Autorin), Lilian Masuhr (Sozialhelden/Leidmedien)


11.02.2016, 10.00 - 17.00 Uhr, Berlinische Galerie; Jovana Komnenic und Kate Brehme

Multisensoriale Vermittlung und Masterplan: Vermittlung für gemischte Besuchergruppen und Eindrücke, Barrieren, Zugänge, Leitlinien bei der Ausstellungseinrichtung.

27.01.2016, 14.00 - 17.00 Uhr, Deutsches Technikmuseum; Mit: GETEQ Gesellschaft für teilhabeorientiertes Qualitätsmanagement mbH

Rezeption - Wie erlebt ein Besucher mit Lernschwierigkeiten eine Ausstellung? Begehung und Diskussion – Exponate, Aufbau, Wirkung und Verständlichkeit


26.11.2015, 14.00 - 17.00 Uhr, Deutsches Technikmuseum; Mit: Projekt Er-WIN der Lebenshilfe gGmbH

Noch besser sprechen - Einfache Sachverhalte werden gesammelt und zusammen mit Prüfern für Leichte Sprache geprüft und diskutiert.


24.11.2015, 14.00 - 17.00 Uhr, Deutsches Technikmuseum; Mit: Kunstwerkstatt der Lebenshilfe gGmbH

Miteinander lernen und künstlerisch tätig sein: Menschen mit Lernschwierigkeiten in der Druckwerkstatt des DTM


13.11. / 14.11.2015, NN, 9.00 - 17.00 Uhr, Staatliche Museen; Mit Jovana Komnenic und ExpertInnen

Inklusive Kunstvermittlung für Kinder und Jugendliche, heterogene Schulklassen - Ein Spielfeld für gemeinsame Lernprozesse, Kreativität und künstlerische Strategien


10.11.2015, 14.00 - 17.00 Uhr, Deutsches Technikmuseum; Mit: Berlin für Blinde und Silja Korn

Wege und Objekte - Wie Orientierung ohne Sehvermögen funktioniert. Wo gute Beschreibungen anfangen, und was sie leisten müssten.


04.11.2015, 14.00 - 17.00 Uhr, Deutsches Technikmuseum; Mit: Ute Sybille Schmitz und Bettina Kokoschka (Die Visionäre e.V.)

Von den non-verbalen Grundlagen zu ersten Gebärden - Sensibilisierung für Fortgeschrittene, Schnupperkurse zur Kommunikation mit Deutscher Gebärdensprache für das Museum


02.11. / 09.11. / 16.11.2015, 9.00 - 17.00 Uhr, Stiftung Stadtmuseum Berlin: Nikolaikirche; Mit: Silke Feldhoff und Dirk Sorge

Nikolaikirche erleben: Tasten, Beschreiben, Hören - selbständig erfahrbare Angebote im denkmalsgeschützten Raum auch ohne Spezialführung


15.10.2015, 14.00 - 17.00 Uhr, Schloss Charlottenburg - Neuer Flügel und Theaterbau; Mit: Jonas Hauer und Emiliano Valariano

Führen für Blinde und Sehbehinderte - Einführung und praktische Übungen; Dramaturgie und Zeitfaktor, Umgang mit sehenden Begleitpersonen


06.10. / 03.11.2015, 13.00 - 17.00 Uhr, Haus am Waldsee; Mit: Ute Sybille Schmitz und Bettina Kokoschka (Die Visionäre e.V.) und Gästen

Alicja Kwade, das Sichtbare, die Täuschung und die Bilder der Gebärdensprache - eine Erprobung mit Gehörlosen


27.09. / 28.09. / 29.09.2015, 9.00 - 17.00 Uhr, Jagdschloss Grunewald; Mit: Schauspielern des Theater RambaZamba

Es blies ein Jäger wohl in sein Horn: Eine praktische Erkundung des Jagdschlosses Grunewald mit Musik, Tanz, Theater


23.09. / 25.09. / 26.09.2015, NN, 9.00 - 17.00 Uhr, Berlinische Galerie; Mit: Jovana Komnenic und Kate Brehme

Multisensoriale Vermittlung und Masterplan: Vermittlung für heterogene Besuchergruppen und Leitlinien bei der Ausstellungseinrichtung.


15.09.2015, 14.00 - 17.00 Uhr, Schloss Sanssouci - Bildergalerie; Mit: Berlin für Blinde und Silja Korn

Wege und Objekte - Wie Orientierung ohne Sehvermögen funktioniert. Wo gute Beschreibungen anfangen, und was sie leisten müssten.


31.08. / 07.09.2015, NN, 10.00 - 14.00 Uhr, MACHmit! - Museum für Kinder; Mit Jovana Komnenic und ExpertInnen

Paul Klee inklusiv: Vermittlungsarbeit mit heterogenen Gruppen von Kindern und Jugendlichen - Zugangsarten, Übersetzungsstrategien, spielerische Potenziale

27.08.2015, 14.00 - 17.00 Uhr, Schloss Charlottenburg - Theaterbau; Mit: GETEQ Gesellschaft für teilhabeorientiertes Qualitätsmanagement mbH

Rezeption - Wie erlebt ein Besucher mit Lernschwierigkeiten eine Ausstellung? Begehung und Diskussion - Exponate, Aufbau, Wirkung und Verständlichkeit

!-



weitere Termine 2016 in Planung


März 2016, NN, Stiftung Deutsches Technikmuseum

Fachaustausch zum Thema Öffentlichkeitsarbeit. Wie und mit welchen Mitteln in Marketing, Ansprache, Medien erreiche ich besondere Besucherzielgruppen. Erfahrungen und Möglichkeiten.


2 Tage im Juni 2016 vor den Sommerferien Ergebnispräsentation und ein letzter Workshop

-->

 


08.07. 2015, 14.00 - 17.00 Uhr, Orangerie Schloss Sanssouci

BesucherInnen mit Lernschwierigkeiten - Sensibilisierung I
Berührungsängste und Stereotype Menschen mit Lernschwierigkeiten informieren über die Besucherzielgruppe in Bezug auf Verhalten, Bewegungseinschränkungen und Kommunikationsfähigkeiten
Mit: GETEQ Gesellschaft für teilhabeorientiertes Qualitätsmanagement


30.06.2015, 14.00 - 17.00 Uhr, Deutsches Technikmuseum

Gehörlose und schwerhörige BesucherInnen - Sensibilisierung I
Wie merke ich, dass jemand gehörlos ist und wie spreche ich ihn/sie an? Sensibilisierung für non-verbale Kommunikation im Alltag und ihre Leistungsfähigkeit; Kultur der Gehörlosen; Praktische Übungen mit Situationsspielen
Mit: Ute Sybille Schmitz und Bettina Kokoschka (Die Visionäre e.V.)


24.06.2015, 14.00 - 17.00 Uhr, Deutsches Technikmuseum

BesucherInnen mit Lernschwierigkeiten - Sensibilisierung I
Berührungsängste und Stereotype - Menschen mit Lernschwierigkeiten informieren über die Besucherzielgruppe in Bezug auf Verhalten, Bewegungseinschränkungen und Kommunikationsfähigkeiten
Mit: GETEQ Gesellschaft für teilhabeorientiertes Qualitätsmanagement


18.06.2015, 14.00 - 17.00 Uhr, Deutsches Technikmuseum

Vorführen für Blinde und Sehbehinderte
Vermittlung für Blinde und Sehbehinderte - Einführung und praktische Übung anhand von Vorführungen im Deutschen Technikmuseum; Dramaturgie und Zeitfaktor, Umgang mit sehenden Begleitpersonen
Mit: Dr. Christiane Schrübbers und Anja Winter (Initiative Ausstellungen Barrierefrei)


10.06.2015, 14.00 - 17.00 Uhr, Schloss Sanssouci

Von den non-verbalen Grundlagen zu ersten Gebärden - Sensibilisierung für Fortgeschrittene
Schnupperkurs zur Kommunikation mit Deutscher Gebärdensprache für das Museum
Mit: Zentrum für Kultur und visuelle Kommunikation der Gehörlosen Berlin/Brandenburg e.V.


03.06.2015, 14.00 - 17.00 Uhr, Deutsches Technikmuseum

Blinde und sehbehinderte BesucherInnen - Sensibilisierung I
Wie funktioniert die Ansprache? Welche Hilfestellungen sind nötig und gewünscht? Einfache Wegbeschreibung zu Zielen im Eingangsbereich. Wie können Hindernisse minimiert und Missverständnisse und/oder Überforderung vermieden werden?
Mit: Sonja Binder und Kerstin Gaedicke (Allgemeiner Blinden- und Sehbehindertenverein Berlin gegr. 1874 e. V.)


28.05.2015, 14.00 - 17.00 Uhr, Schloss Sanssouci

Gehörlose und schwerhörige Besucherinnen - Sensibilisierung I
Wie merke ich, dass jemand gehörlos ist und wie spreche ich ihn/sie an? Sensibilisierung für non-verbale Kommunikation im Alltag und ihre Leistungsfähigkeit; Kultur der Gehörlosen; Praktische Übungen mit Situationsspielen
Mit: Zentrum für Kultur und visuelle Kommunikation der Gehörlosen Berlin/Brandenburg e.V.


07.05./ 01.06./ 08.09.2015, 9.00 - 17.00 Uhr, Deutsches Historisches Museum

Eine Taststation im Deutschen Historischen Museum
Von der Auswahl der Objekte über die Planung bis hin zur Präsentation; Blicke hinter die Kulissen und praktische Übungen zu Beschreibung, Gestaltung und Präsentation tastbarer Objekte.
Mit: Dirk Sorge und Andreas Ziepa

30.04.2015 Heinrich-Böll-Stiftung

Auftaktveranstaltung - Partnertreffen mit Grußworten, Präsentation, WorldCafe

nach oben